Erfolgreiche Notfunkübung zum Weltfernmeldetag

Die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) in Malchow veranstaltete am 17. Mai in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr eine landesweite Funkübung der „Blaulichtorganisationen“. Diese Übung wird traditionell in jedem Jahr zum Weltfernmeldetag durchgeführt. Erstmals waren auch die Funkamateure des DARC-Distriktes V (Mecklenburg-Vorpommern) eingeladen, daran teilzunehmen.

Der Funkverkehr wurde im Distrikt V durch zwei Leitstationen koordiniert: DL0RDG in Ribnitz-Damgarten auf UKW über den FM-Funknetz-Relaisverbund sowie DL0VG in Gützkow auf Kurzwelle im 80-m-Band. Während der Übung wurden von der BOS-Funkstelle der LSBK in Form von Durchsagen eine Reihe von Hinweisen zu einem Rätsel übermittelt. Die Leitstationen sollten die Durchsagen dann per QTC an die teilnehmenden Amateurfunkstationen weiterleiten. Wer sich im Vorfeld der Übung auf der Lern- und Informationsplattform der LSBK angemeldet hatte, konnte nach der Funkübung die Auflösung des Rätsels überprüfen.

Wie der MVP-Rundspruch in seiner Mai-Ausgabe berichtet, konnten die Funkamateure 45 Stationen auf UKW und 12 Stationen auf Kurzwelle loggen, womit den BOS-Funkdiensten die Leistungsfähigkeit der Funkamateure anschaulich dargestellt werden konnte. Wie es heißt, war die Übungsleitung von dieser großen Teilnehmerzahl sichtlich beeindruckt. Der Notfunkreferent des Distriktes Mecklenburg-Vorpommern, Thorsten DL2NTE bedankt sich herzlich für die rege Teilnahme.

Quelle: Nord-Ostsee Rundspruch

Wartungsarbeiten bei DB0RVH in Rövershagen

Heute trafen sich Jörg, DO2ZF und ich Max DB3MAX am Standort von DB0RVH. Die heutigen Wartungsarbeiten waren die Überprüfung der USV Schaltung, Tausch der USV Akkus, SWR der Antenne überprüfen, Lora IGATE & DIGI updaten. Die Planung der HamNet-Strecke von DB0RVH zu DM0HRO/DB0HRO waren heute auch Thema.

Dankeschön an Tino der uns schon Jahre lang den Standort gewährleistet 👍🏼

73 DO2ZF & DB3MAX

Server Ausfall bei der Relaisgruppe-MV.de

Wie einige mitbekommen haben, ist die Seite von der Relaisgruppe-MV nicht erreichbar gewesen. Leider war auch unser IP Netz davon betroffen. Grund war, eine defekte Festplatte vom Server-Anbieter. Christoph DG0TM und Martina DO8MKR sind fleißig bei, den neuen Server wieder auf den alten Stand zubringen. Bis wirklich alle Services zu Verfügung stehen, wird es noch ein paar Tage dauern.

73 Max DB3MAX

Vortrag in Gützkow mit 19 Teilnehmer

Heute in Gützkow, trafen sich 17 OMs und zwei Gäste zum Vortrag. Nach kurzer Anwesenheit, ging es auch schon los mit dem Vortrag: Neue Möglichkeiten analoger Relais im Verbund. Mit vielen Fragen, zu den einzelnen Systemen. Diese haben wir besprochen und erörtert. Mit DTMF Sprechgruppen umschalten oder temporär dazu schalten. Allgemeines zum EchoLink-System und Unterschiede zum Zello oder FRN wurden vorgestellt. Eine gelungene Veranstaltung! Kulinarisch wurden wir von Thorsten DL2NTE versorgt. Danke nochmal dafür!

Die Teilnehmer kamen aus: Bernau bei Berlin, Torgelow, Greifswald, Wolgast, Neustrelitz, Neubrandenburg und Rostock. Danke nochmal an alle fürs kommen!

73 Max DB3MAX

Zweiter RadioFunkFlohmarkt in V18

Nach dem großen Erfolg des ersten Radio- und Funkflohmarktes in Plau am See im April des vergangenen Jahres haben Stefan, DL1WKP, und meine Wenigkeit, DC0XB, beschlossen, den Flohmarkt in Plau am See als jährliches Event zu etablieren. Angestrebter Termin wird auch zukünftig, je nach Lage der Osterfeiertage, das erste Wochenende im April des jeweiligen Jahres sein. Im vergangenen Jahr fanden sich etwa 200 Besucher aus den nördlichen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg sowie aus Brandenburg und Berlin ein. Darüber hinaus konnten Gäste aus Bremen, Bitterfeld und sogar Kassel begrüßt werden. Auch beim zweiten RadioFunkFlohmarkt in Plau am See wird es wieder um Handel und Wandel gehen. So mancher altehrwürdige Röhrenempfänger wird seinen Besitzer wechseln und längst ausgedient geglaubtes Funkgerät nebst Zubehör wird neue Freunde finden. Auch für Ersatzteilsuchende, Technikbegeisterte und HiFi-Enthusiasten wird es wieder ausreichend Angebote geben. Darüber hinaussoll der geplante RadioFunkFlohmarkt auch ausgiebig Gelegenheit bieten, bei einem Kaffee einen Klönschnack mit Gleichgesinnten abzuhalten. Das Organisationsteam freut sich auf ein Wieder sehen mit Funkfreunden, Ausstellern und Besuchern sowie ein geschäftiges Treiben.
Der RadioFunkFlohmarkt in 19395 Plau am See findet statt am Samstag, dem 1. April 2023,in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und zwar in der Turnhalle des Kinder- und Jugendzentrums in der Steinstraße 96.
Der Eintritt beträgt pro Person 1€, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Die kulinarische Betreuung ist zugesichert.
Ich bitte Euch, diese Mitteilung als herzliche Einladung zu betrachten und als solche in Euren Ortsverbänden zu kommunizieren.
Mit Dank, 73 Wilfried DC0XB

DB0PSW in Pasewalk wieder On Air

-2,5°C, Schneefall, Nebel so waren die Voraussetzungen, für den Antennenwechsel bei DB0PSW. Das Relais, befindet sich auf einem 70m hohen Silo in Pasewalk. Erich, DL2NWR suchte schon lange einen neuen Sysop, für den Standort in Pasewalk. Damit dieser nicht wegfällt, habe ich mich dazu entschieden diesen zu übernehmen und gleichzeitig, die Technik zu erneuern. Das Relais ist nun im FM-Funknetz angebunden. Internet kommt im Moment über LTE. Ein Hamnet Router ist ebenfalls schon installiert. Hintergrund ist das Relais DB0PSW, mit dem Relais DM0SBG in Strasburg über HF abzubinden. Damit das Relais DB0PSW auch bei Stromausfall als Notfunkrelais genutzt werden kann, ist ein USV Netzteil und AGM Batterien verbaut worden. Auch ein IP Telefon für das Telefonnetz in MV ist auch installiert.

Viel Spaß beim ausprobieren von DB0PSW

QRG: 438,900 MHz -7,6 mit CTCSS 88,5 Hz

73 Max DB3MAX

P.S. Danke auch an Klaus DL2SWN für die Hilfe im Relaisschrank und an DG0TM für die Installation des Hamnet-Routers und des IP-Telefons.

Erich und Max bei Installation der Procom Antenne bei Schneefall.
Rechts – Erich DL2NWR übergibt den Standort Max DB3MAX, Links im Bild.

Neuer Vorstand im DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern (V)

Am gestrigen Samstag (19.11.) fand in Elmenhorst bei Rostock die angekündigte Distriktsversammlung des Distriktes Mecklenburg-Vorpommern statt, bei der aus bekannten Gründen zwei neue stellvertretende Vorsitzende gewählt werden sollten. Hierzu stellten sich fünf Kandidaten zur Wahl. Kurz nach 10 Uhr begrüßte der Distriktsvorsitzende Robert DK6YA Vertreter aus 19 Ortsverbänden sowie als Gäste u. a. das DARC-Vorstandsmitglied Ronny Jerke DG2RON sowie Dieter DC5BT und Michael DL9LBG aus Schleswig-Holstein. Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden elf verstorbenen OM, die im Berichtszeitraum seit August 2021 verstorben waren, darunter den bisherigen stellv. Distriktsvorsitzenden Gerd DG3TP. Im Anschluss wurde OM Burckhardt Müller DM2BM für seine 50-jährige DARC-Mitgliedschaft geehrt. Danach wurden Pokale an die Ortsverbände V11, V14 und V22 für die Top-Platzierungen im Distrikt bei der DARC-Clubmeisterschaft 2021 überreicht, weitere Pokale gingen an die Spitzenreiter des diesjährigen MVP-Contestes, Günter DK3RA aus V10, Operator der Clubstation DQ1V des OV V19 sowie an Uwe DL1SUZ aus V14.

In seinem Bericht referierte der Distriktsvorsitzende Robert DK6YA über die Erfahrungen in seimem ersten Amtsjahr, in welchem sich der Distrikt auf verschiedenen Ebenen konsolidieren und neu aufstellen musste. Es fanden zehn Online-Vorstandstreffen sowie 13 Online-Treffen mit den Ortsverbänden statt. Des Weiteren wurden viele Ortsverbände vorwiegend zu deren Mitgliederversammlungen besucht. Wie Robert weiter berichtete, sind das EMV- sowie das AJW-Referat derzeit nicht besetzt. Mit Stand Ende 2022 verfügt der Distrikt V über 485 Mitglieder, das Durchschnittalter beträgt 62,5 Jahre, wobei nur 32 Mitglieder im Distrikt unter 40 Jahre alt sind. Im Berichtszeitraum konnten 25 Neumitglieder verzeichnet werden, die vorrangig auf Ausbildungsaktivitäten im OV Bad Doberan (V06) zurückzuführen waren. Dem standen in diesem Jahr 21 Austritte gegenüber. Die Distriktskasse verfügt derzeit über ein Guthaben von rund 13.700 Euro, den Distriktszuweisungen standen Zuwendungen für mehrere OV in ungefähr gleicher Höhe gegenüber, u. a. wurde ein notfunkfähiges Relais unterstützt. Darüber hinaus wird ein Budget für Ortsverbände zur Verfügung gestellt, um die erhöhten Energiekosten für OV-Heime und Clubstationen ein wenig aufzufangen.

Im Anschluss stellte sich Max DB3MAX der Versammlung vor, der seit Ende 2021 das Referat „Digital- und Relaisfunk“ im Distrikt innehat. Er berichtete über die Gründung der Relaisgruppe MV sowie über die Vernetzung von 16 FM-Relais im FM-Funknetz.de im Distrikt V und den Aufbau des 10-m-Relais DO0RDG in Ribnitz-Damgarten mit mehreren abgesetzten Empfängern u. a. in Rostock und Schwerin. In diesem Zusammenhang teilte Max mit, dass alle vernetzten Relais in MVP ab sofort ein einheitliches 88,5-Hz-CTCSS-Filter im Empfänger aktiviert haben, um Störungen im Netz zu vermeiden. In diesem Jahr konnten sechs neue Relaisstandorte im Gebiet des Distriktes V aktiviert werden.

Der Notfunkreferent Thorsten DL2NTE erläuterte die Grundlagen des aktuellen Notfunk-Konzeptes des DARC-Notfunkreferates. Des Weiteren beschrieb er den Ausbau technischer Notfunkeinrichtungen wie Repeater und Hamnet in der Region um Greifswald. Abschließend teilte DL2NTE mit, dass seit dem 2. Juni d. J. eine offizielle Vereinbarung zwischen dem DARC-Distrikt Mecklenburg-Vorpommern und dem Land zur Unterstützung in Not- und Katastrophenfällen besteht.

Nach der Mittagspause schritt die Versammlung zur Wahl zweier stellvertretenden Distriktsvorsitzenden. Wie es hieß, hatte Peter Spies DB6JG seine Kandidatur aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Zur Wahl stellten sich Christoph DG0TM, Bert DK3BK, Herbert DJ2BC und Max DB3MAX. Letzterer konnte sich im ersten Wahlgang mit 12 von 19 abgegebenen Stimmen durchsetzen, im zweiten Wahlgang wählte die Versammlung Herbert DJ2BC mit 14 Stimmen zum stellvertretenden Distriktsvorsitzenden.

In der anschließenden Fragen- und Diskussionsrunde ging es u. a. über die Mitgliederverwaltung NetXP und die Erreichbarkeit der Geschäftsstelle in Baunatal, wozu Ronny DG2RON Stellung bezog. Danach berichtete Roland DL7BA über die diesjährige Sea-of-Peace-Aktivität vom vergangenen Juli, bei dem 194 Diplomanträge eingegangen waren und bearbeitet wurden. Hieraus wurden rund 1.000 Euro an Einnahmen generiert. Des Weiteren ergab sich eine Diskussion, ob zukünftig auch internationale Verbindungen via QO-100 für das SOP-Diplom gewertet werden sollten, Verbindungen per Relais und Satellit werden derzeit nicht für das Diplom gewertet. Ein vom Distriktsvorsitzenden abgefragtes Stimmungsbild in Sachen QO-100 ergab eine kleine Mehrheit „Pro QO-100“ für das Diplomprogramm.

Ich danke dem Distrikt Mecklenburg-Vorpommern einmal mehr sehr für die sehr herzliche Gastfreundschaft. Ich habe viele altbekannte Freunde und Hörer wiedergetroffen, und auch mit OM, die mir bislang nur per Funk bekannt waren, haben sich angenehme und interessante Gespräche ergeben. Ich freue mich bereits jetzt auf ein Wiedersehen im Distrikt V.

Quelle: Nord Ostsee Rundspruch

CTCSS PILOTTON 88.5Hz nun im Verbund der Relaisgruppe-MV aktiv

Durch Angehobene Bedingungen im 2m und 70cm Band, kam es immer wieder zu Störungen auf verschiedene Relais innerhalb des Verbundes. Darum haben wir uns als Sysops entschieden die Relais in MV einheitlich auf den CTCSS Ton 88.5 Hz geeinigt.

CTCSS dient dazu, gegenseitige Störungen zwischen mehreren Mitbenutzern der gleichen Frequenz zu minimieren. Bei CTCSS müssen alle Gegenstationen mit CTCSS ausgerüstet sein, um den CTCSS-Pilotton auszuwerten und bei Übereinstimmung den Lautsprecher des Empfängers einzuschalten. Wird vom Sender gar kein oder ein anderer CTCSS-Subton gesendet, so bleibt der Lautsprecher beim Empfänger stumm. Wenn ein weiterer Empfänger auf dieser Frequenz mithört und überhaupt keinen CTCSS-Subton eingeschaltet hat (oder sein Gerät nicht diese Funktion besitzt), dann kann er problemlos mithören. Er kann aber dem CTCSS-Sender nicht antworten, denn dieser hört nur Funksprüche, die mit dem richtigen CTCSS-Subton unterlegt sind.

CTCSS überträgt gleichzeitig mit dem Nutzsignal Steuerungstöne (zwischen 67 und 255 Hz). Die Töne befinden sich am unteren Ende des hörbaren Frequenzspektrums. Normale Funkgeräte unterdrücken solche tiefen Töne und geben meist nur 300 Hz bis ca. 3000 Hz über den Lautsprecher aus. Die Frequenzen stehen jeweils in „krummen“ Verhältnissen zueinander, um nicht durch Mischung anderer CTCSS-Töne entstehen zu können. CTCSS-Signale werden für die Squelch-Steuerung (Rauschsperre) des Empfängers genutzt. Nur wenn das empfangene Signal den passenden CTCSS-Ton mit dem Nutzsignal mitsendet, wird die Rauschsperre am Relais geöffnet.

73 DB3MAX

Quellen: CTCSS – Wikipedia

Schlechter RX Empfang bei DM0SBG

Bei DM0SBG hat sich nach ersten Tests rausgestellt, dass der RX von TX wahrscheinlich zu gerauscht wird. Der eingebaute Duplexer war auch nicht der beste, auf den Frequenzen. Darum haben wir, Thorsten DL2NET und ich DB3MAX uns für einen neuen Duplexer für DM0SBG entschieden. Zwischenzeitlich habe ich einen Abgesetzten RX gebaut damit die OMs rundum Trogelow das Relais in Strasburg arbeiten können. Was auch gut geklappt hat. An diesen Wochenenden trafen wir uns und haben gemeinsam den neuen Duplexer für DM0SBG eingebaut.

73 DB3MAX

DB0GMN endlich mit Duplexer

Bei DB0GMN, ist ein Duplexer eingezogen, der Duplexer der Firma Procom wurde von DG0TM Christoph extra, aus Burg bei Magdeburg geholt und heute bei DB0GMN aufgebaut und eingemessen. Gleichzeitig haben wir die Audio der Relaisablaufsteuerung abgeglichen. Ebenfalls hat heute die Hamnet Antenne Richtung Greifswald zu DB0HGW einen neunen Mastausleger bekommen und den Testbetrieb aufgenommen. Nun haben wir einen weiteren HamNet-Knoten in MV.

Frequenzen:

Ausgabe: 145.575 MHz

Eingabe: 144.975 MHz

Danke nochmal an DL2SWN und DG0TM für die Hilfe.

73 DB3MAX