Neues Relais in MV DB0UEM in Leopoldshagen QRV

Seit heute 26.05.2024, ist das neue Relais in MV, DB0UEM on Air gegangen. DB0UEM ist in Leopoldshagen in der Nähe von Ueckermünde. Das Relais soll das Haff von Ueckermünde versorgen, auch Usedom und teile von Wolgast sollen möglich sein. Das Relais ist ein gemeinschaftliches Projekt. V25 Ueckermünde und V04 Ribnitz-Damgarten sowie Henri DC7HM aus V14 Schwerin sind in dem Projekt integriert. Alle zogen gemeinsam an einen Strang und haben DB0UEM ins Leben gerufen. Das Relais ist mit einen USV Netzteil ausgestattet und mit einem 45Ah Akku für den Notstrom. In luftiger Höhe, arbeitet eine Procom CXL70-5C/I. Die Antenne wird durch ein Eigenbau-Relais bestehend aus zwei kommerzielle Motorola Funkgeräte und eine Steuerung aus einem Raspberry und Elenata Bord von Andy DK1LO befeuert. Die Duplexweiche von Duplexers.eu splittet dann Ober- und Unterband.

Frequenz: 438.500 MHz -7.6 MHz CTCSS 88,5 Hz.

Das Relais ist dauerhaft im FM-Funknetz verbunden. Die Start-Sprechgruppe ist die 2620 Mecklenburg-Vorpommern.

Für Empfangsbestätigung des Relais gerne eine Mail an db3max@darc.de senden.

Danke auch an weitere Unterstützer:

Thomas, für den Standort und Menpower.

V25 OV Ueckermünde, für Unterstützung bei der Antenne / Strom.

Peter DO2TC, für Material und Mastverlängerung.

Henri DC7HM, für Material und Menpower.

Christoph DG0TM, für Programmierung vom Hamnet-Router.

V04 OV Ribnitz-Damgarten, für Lizenzunterstützung.

Distriktvorstand V, für finanzielle Unterstützung bei der Antenne.

Robert DK6YA, für das 19“ Case.

Max DB3MAX, für Bau- und Finanzierung der Relaishardware und Notstromversorgung (Akku und USV Netzteil), Hamnet Router.

Jens DJ1JAY, für das abgleichen des Duplexfilters am Messplatz.

Die theoretische Ausbreitung.

Relaisverbund zum Fernmeldetag genutzt

Ein spannender internationaler Fernmeldetag liegt hinter uns. Wie im letzten Jahr, haben wir zusammen mir der (LSBK) Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz MV eine Funkübung zum Fernmeldetag durchgeführt.

Hier eine kleine Auswertung zum Fernmeldetag von der Klubstation DF0IUK.

Anwesende OMs in der Klubstation waren: Klaus DL2SWN, Christoph DG0TM, Martina DO8MKR, Henning DL9GWA, Volker DL1KWB und Ich Max DB3MAX.

Wir haben einen Bestätigungsverkehr in der Zeit von 18.00uhr bis 19.15 über den Reliasverbund FM-Funknetz.de veranstaltet. Gesendet haben wir als Klubstation mit den OP Martina DO8MKR, später Max DB3MAX über das Relais DB0RDG.

23 Qso´s (Verbindungen) sind in das Logbuch gekommen, die weiteste Station war DL1MLO aus JN48IN (Bodensee).

Zeitgleich wurden Bilder und Texte über das Programm Winlink auf 40m gesendet. Klaus DL2SWN hat mit dem Klubcall DF0IUK mit Thorsten DL2NTE eine P2P Verbindung getestet. Diese Bilder und Texte wurden von beiden Stationen Top aufgenommen und verarbeitet. Danke da nochmal an Thorsten DL2NTE für diese Tests.

Im Digitalfunk BOS nahmen 12 Funkstellen aus 3 Landkreisen und 2 kreisfreien Städten in M-V mit insgesamt 40 Sprechfunkern teil.

Das zu ermittelnde Lösungswort für diese Teilnehmergruppe lautete „Notfunk im Amateurfunkdienst“ welches auch mehrfach rückgemeldet wurde. 

Ich danke nochmals und freue mich auf 2025!

 

73 von DO7CP & DB3MAX

Erfolgreiche Notfunkübung zum Weltfernmeldetag

Die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) in Malchow veranstaltete am 17. Mai in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr eine landesweite Funkübung der „Blaulichtorganisationen“. Diese Übung wird traditionell in jedem Jahr zum Weltfernmeldetag durchgeführt. Erstmals waren auch die Funkamateure des DARC-Distriktes V (Mecklenburg-Vorpommern) eingeladen, daran teilzunehmen.

Der Funkverkehr wurde im Distrikt V durch zwei Leitstationen koordiniert: DL0RDG in Ribnitz-Damgarten auf UKW über den FM-Funknetz-Relaisverbund sowie DL0VG in Gützkow auf Kurzwelle im 80-m-Band. Während der Übung wurden von der BOS-Funkstelle der LSBK in Form von Durchsagen eine Reihe von Hinweisen zu einem Rätsel übermittelt. Die Leitstationen sollten die Durchsagen dann per QTC an die teilnehmenden Amateurfunkstationen weiterleiten. Wer sich im Vorfeld der Übung auf der Lern- und Informationsplattform der LSBK angemeldet hatte, konnte nach der Funkübung die Auflösung des Rätsels überprüfen.

Wie der MVP-Rundspruch in seiner Mai-Ausgabe berichtet, konnten die Funkamateure 45 Stationen auf UKW und 12 Stationen auf Kurzwelle loggen, womit den BOS-Funkdiensten die Leistungsfähigkeit der Funkamateure anschaulich dargestellt werden konnte. Wie es heißt, war die Übungsleitung von dieser großen Teilnehmerzahl sichtlich beeindruckt. Der Notfunkreferent des Distriktes Mecklenburg-Vorpommern, Thorsten DL2NTE bedankt sich herzlich für die rege Teilnahme.

Quelle: Nord-Ostsee Rundspruch

Am 17. Mai 2023 findet anlässlich des Weltfernmeldetages eine Funkübung für Führungseinheiten der BOS des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt.

Am 17. Mai 2023 findet anlässlich des Weltfernmeldetages eine Funkübung für Führungseinheiten der BOS des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt.
Vor dem Hintergrund der seit dem Jahr 2022 existierenden Vereinbarung zwischen dem Distrikt V und dem Innenministerium zur Zusammenarbeit werden auch wir Funkamateure im Distrikt zur Teilnahme entsprechend unserer Möglichkeiten aufgerufen. Eine Information hierzu gab es bereits im Distrikt-Rundspruch im März.
Hier auszugsweise das mit unseren, amateurfunk-spezifischen Hinweisen ergänzte Übungskonzept der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK):
Im Rahmen einer offenen Fortbildungsveranstaltung führt die LSBK am Weltfernmeldetag eine landesweite Fernmeldeübung durch.
Auftrag:
Nehmen Sie mit ihrer Führungseinheit im Rahmen einer freiwilligen Teilnahme die Durchsagen der LSBK entgegen und lösen Sie mit Hilfe der Meldungen das Rätsel.
Durchführung Digitalfunk BOS:
Die LSBK ist am 17.05.2023 in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr … hörbereit. Teilnehmende Funkstellen führen einen Anruf gemäß FwDV810 Abschnitt 5.1.1.1ff durch. Es folgt der Austausch zum Standort (Ortsname), der ISSI, dem Namen der Organisation/Feuerwehr und den UTM Koordinaten der Funkstelle.
Durchführung Amateurfunk M-V:
Die teilnehmenden Stationen melden sich nach einem allgemeinen Anruf bei einer der beiden „Leitstationen“:
DLØRDG in Ribnitz-Damgarten auf UKW über das FM-Funknetz / Relaisverbund oder DLØVG in Gützkow auf Kurzwelle (3.643 kHz +/- QRM) im 80m-Band.
 jeweils mit Angabe von:
 Rufzeichen (evtl. mit Zusatz /m oder /p),
 Ort, ggfs. genutzter Einstiegs- Relaisstelle am Standort

Die LSBK wird in Form einer Durchsage eine Reihe von Hinweisen zu einem Rätsel übermitteln welche von den Leitstationen auch im Amateurfunk mitgeteilt werden. Die Teilnehmenden Funkstellen können die Lösung im Anschluss auf unserer Lern- und Informationsplattform unter www.lsbk-mv.deLehrgang „Weltfernmeldetag“ eingeben und so eine Selbstkontrolle ihrer Dokumentation durchführen.
Hinweis: Vorab ist eine Registrierung erforderlich (siehe Anleitung), sonst ist kein Zugang möglich. Alternativ ist auch eine E-Mail mit den Ergebnissen an: DL2NTE@darc.de möglich. Damit ist jedoch etwas Aufwand für die Weiterleitung und ggf. Verzögerung bis zur Beantwortung verbunden.

Ich wünsche uns für diese Aktion viel Erfolg! Thorsten, DL2NTE
Notfunkreferent Distrikt V

Server Ausfall bei der Relaisgruppe-MV.de

Wie einige mitbekommen haben, ist die Seite von der Relaisgruppe-MV nicht erreichbar gewesen. Leider war auch unser IP Netz davon betroffen. Grund war, eine defekte Festplatte vom Server-Anbieter. Christoph DG0TM und Martina DO8MKR sind fleißig bei, den neuen Server wieder auf den alten Stand zubringen. Bis wirklich alle Services zu Verfügung stehen, wird es noch ein paar Tage dauern.

73 Max DB3MAX

Vortrag in Gützkow mit 19 Teilnehmer

Heute in Gützkow, trafen sich 17 OMs und zwei Gäste zum Vortrag. Nach kurzer Anwesenheit, ging es auch schon los mit dem Vortrag: Neue Möglichkeiten analoger Relais im Verbund. Mit vielen Fragen, zu den einzelnen Systemen. Diese haben wir besprochen und erörtert. Mit DTMF Sprechgruppen umschalten oder temporär dazu schalten. Allgemeines zum EchoLink-System und Unterschiede zum Zello oder FRN wurden vorgestellt. Eine gelungene Veranstaltung! Kulinarisch wurden wir von Thorsten DL2NTE versorgt. Danke nochmal dafür!

Die Teilnehmer kamen aus: Bernau bei Berlin, Torgelow, Greifswald, Wolgast, Neustrelitz, Neubrandenburg und Rostock. Danke nochmal an alle fürs kommen!

73 Max DB3MAX

Vortrag in Ribnitz-Damgarten ein voller Erfolg…

Am 18.02.2023 lud Max, DB3MAX zum Vortrag ein. Das Thema „Neue Möglichkeiten analoger FM-Relais im Verbund und deren effektive Nutzung“ zogen 29 Teilnehmer, aus 11 Ortsverbänden nach Ribnitz-Damgarten. Die weiteste Anreise, nahm OM Tom DG3TF auf sich, der extra aus Lübeck anreiste. Leider mussten wegen Krankheit, 3 OMs absagen. Nach kurzer Begrüßung und Anwesenheit ging der Vortrag auch schon los. Viele OMs hatten interessante fragen im Gepäck. Zum Mittag gab es leckere Brötchen und warme Bockwürste. Nach der Stärkung, klärten wir noch die letzten Fragen. Im Anschluss, fuhren einige Teilnehmer noch, in die neue Klubstation von Ribnitz-Damgarten DL0RDG. Dort konnten sich die OMs die neue Station anschauen.

Danke nochmal an allen Teilnehmern für das Interesse!

Die nächste Veranstaltung mit gleichem Thema, ist am 04.03.2023 in Gützkow bei Greifswald. In der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ), Fritzower Damm 1A in 17506 Gützkow. Bitte um Voranmeldung mit Namen, Rufzeichen und DOK an db3max@darc.de

73 aus Ribnitz-Damgarten DB3Max

Foto: Frank DG0GA

Mittlerweile bittet die IARU darum, die folgenden Frequenzen für den Notfunkverkehr freizuhalten

Update 2023-02-06 / 14:00:

Wie in mehreren Quellen berichtet wird, wird auch die Frequenz 28.540MHz als „Erdbeben-Frequenz“ genutzt. Bitte gebt diesem Funkverkehr Vorrang.

Update 2022-02-06 / 13:20:

Mittlerweile bittet die IARU darum, die folgenden Frequenzen für den Notfunkverkehr freizuhalten:

  • 3.777 MHz
  • 7.092 MHz

Des weiteren ist natürlich auch jeglicher weiterer Notfunkverkehr aus der Region entsprechend zu ermöglichen. Es gibt Berichte über türkische Funkaktivitäten im 10m Band.

Originalmeldung:

Heute im laufe des Tages kam es zu mehreren schweren Erdbeben in der Türkei und in Syrien. Die Rettungs- und Hilfsmaßnahmen laufen zur Zeit an und internationale Hilfe ist auf dem Weg in die Region.

Wir stehen in Kontakt mit dem türkischen Amateurfunkverband und sobald wir Informationen erhalten, geben wir diese an dieser Stelle weiter.

Bisher gibt es noch keine Anfragen zum Freihalten von bestimmten Frequenzen oder anderweitiger Hilfe durch Funkamateure.

Neue Dienste im Brandmeister Netzwerk

Neue TMS/SMS-Dienste

Jens, do1jg, hat einige neue SMS-Dienste für den BrandMeister implementiert. So kann man nun z.B. per TMS/SMS seine letzte APRS-Position (mit vollständiger Anschrift!) abrufen, ebenso die einer anderen Station. Ferner kann man für den eigenen oder für einen frei einzugebenden Ort den aktuellen Wetterbericht abrufen, und man kann das METAR-Flugplatzwetter im genormten Format über das ICAO-Flughafenkürzel abrufen.

Alle Dienste werden durch Kommandos an das Ziel 262993 getätigt, und natürlich benötigt man auf dem Endgerät eine funktionierende TMS/SMS-Konfiguration, ebenso muß das dashboard unter https://brandmeister.network/?page=selfcare passend zum Gerätemodell eingestellt sein. Wer bisher schon die Repeater-Infos über RPT an 262994 nutzen kann, der muß nichts weiter unternehmen und ist bestens gerüstet.

Einen kleinen Überblick über die Funktionen bekommt man durch Senden des Kommandos HELP (Groß/Kleinschreibung ist egal) an die 262993. Außerdem haben wir in Deutsch eine Dokumentation im BM262-wiki erstellt, unter http://wiki.bm262.de/doku.php?id=servicenummer.

Mit diesen Funktionen hat Jens grandiose Arbeit geleistet, die Features sind nicht nur Spielereien, sondern haben einen eindeutigen Alltagsnutzen, und sie zeigen wieder mal beeindruckend, was passiert, wenn jemand beim BrandMeister mit einer guten Idee anklopft. Schnittstellen werden bereitgestellt, Konfigurationen und Funktionen im Netz (falls nötig und möglich) angepaßt oder sogar erweitert, und so kommt es selbst mit unserem kleinen (aber feinen) Team schnell zu beeindruckenden neuen Funktionen. Meine erste Reaktion vor ca. zwei Wochen mit der ersten Demo war „Leute, wie geil ist das denn?!“. In dieser Zeit hat dann ein kleinerer Nutzerkreis feste getestet und noch einiges an Ideen und Vorschlägen mit eingebracht. Jens ist sehr intensiv darauf eingegangen, und mit jeder Testrunde wurden die Funktionen runder und komfortabler.

Es ist auch durchaus möglich und wahrscheinlich, daß noch mehr Funktionen hinzukommen und die bestehenden Möglichkeiten erweitert und verbessert werden, das Konzept ist dahingehend offen und flexibel genug.

Viel Spaß mit dieser Erweiterung unseres Systems!

Ralph, dk5ras, fürs BM262.de-Team.

Zweiter RadioFunkFlohmarkt in V18

Nach dem großen Erfolg des ersten Radio- und Funkflohmarktes in Plau am See im April des vergangenen Jahres haben Stefan, DL1WKP, und meine Wenigkeit, DC0XB, beschlossen, den Flohmarkt in Plau am See als jährliches Event zu etablieren. Angestrebter Termin wird auch zukünftig, je nach Lage der Osterfeiertage, das erste Wochenende im April des jeweiligen Jahres sein. Im vergangenen Jahr fanden sich etwa 200 Besucher aus den nördlichen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg sowie aus Brandenburg und Berlin ein. Darüber hinaus konnten Gäste aus Bremen, Bitterfeld und sogar Kassel begrüßt werden. Auch beim zweiten RadioFunkFlohmarkt in Plau am See wird es wieder um Handel und Wandel gehen. So mancher altehrwürdige Röhrenempfänger wird seinen Besitzer wechseln und längst ausgedient geglaubtes Funkgerät nebst Zubehör wird neue Freunde finden. Auch für Ersatzteilsuchende, Technikbegeisterte und HiFi-Enthusiasten wird es wieder ausreichend Angebote geben. Darüber hinaussoll der geplante RadioFunkFlohmarkt auch ausgiebig Gelegenheit bieten, bei einem Kaffee einen Klönschnack mit Gleichgesinnten abzuhalten. Das Organisationsteam freut sich auf ein Wieder sehen mit Funkfreunden, Ausstellern und Besuchern sowie ein geschäftiges Treiben.
Der RadioFunkFlohmarkt in 19395 Plau am See findet statt am Samstag, dem 1. April 2023,in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und zwar in der Turnhalle des Kinder- und Jugendzentrums in der Steinstraße 96.
Der Eintritt beträgt pro Person 1€, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Die kulinarische Betreuung ist zugesichert.
Ich bitte Euch, diese Mitteilung als herzliche Einladung zu betrachten und als solche in Euren Ortsverbänden zu kommunizieren.
Mit Dank, 73 Wilfried DC0XB