Tag Amateurfunk

Jetvision bei DB0RDG

Seit 20.Juli.2021 hat DB0RDG auch einen kombinierten ADS-B und FLARM Empfänger installiert, der von der Firma jetvision zur Verfügung gestellt wurde. Diese Firma wurde vor gut 10 Jahren von Günter, DL4MEA, gegründet und ermittelt Flugzeugpositionen auf alle möglichen Arten und bereitet daraus eine Luftlage auf.
Landläuftig als ADS-B bezeichnet sind es eigentlich Mode-S Transpondersignale, die hier empfangen werden. Also kein aktives Radar mit leistungsstarkem Sender und Reflexion am Fluggerät, welches man als aktiven Radar bezeichnet. ADS-B heisst daß das Fluggerät seine Position direkt aus seinem GPS- oder Interialnavigationssystem entnimmt und versendet. Nicht alle Transponder sind ADS-B-fähig, und so können zusätzlich mittels einer im Empfänger eingebauten, auf Nanosekunden genauen, GPS-synchronen Uhr die Laufzeiten der Signale zu mindestens 3 Empfängern an verschiedenen Orten gemessen und auf einem zentralen Server zu einer Postition verrechnet werden. Kurz gesagt (aber nicht genau beschrieben) beruht diese Berechnung auf einem Prinzip welches man als “wer das Signal zuerst empfängt ist am nächsten dran” oder “wenn alle das Signal zur selben Zeit empfangen ist das Flugzeug genau in der Mitte” beschreiben kann. Der technische Fachbegriff dazu ist Multlateration (MLAT). Dazu betreibt jetvision ein Netzwerk aus über 400 weltweit verteilten Empfängern.
Parallel dazu empfängt das Gerät von jetvision auch FLARM. Da diese Mode-S Transponder lange Zeit nicht Vorschrift waren, und außerdem sehr teuer, haben drei Leute in der Schweiz ein auf der Basis von lizenzfreien ISM-Geräten (genau gesagt 866MHz Garagentoröffnern) ein System erdacht welches Standort- und Bewegungsmeldungen zwischen sich annähernden Luftfahrzeugen austauscht und damit Kollissionen vermeidet. Diese Positionen kann unser Empfänger auch empfangen und damit hauptsächlich im privaten Bereich und niedrigen Luftraum fliegendes Material orten.
Angewendet werden diese Flugzeugpositionen in vielfältigster Weise. Angefangen von denen, die einfach nur wissen wollen wo ein bestimmtes Flugzeug oder ein Hubschrauber fliegt, beispielsweise um davon ein möglichst schönes Foto zu machen, weiter über Windkraftanlagen, die jetzt bald ohne daß ein Flugzeug in der Nähe ist ihre roten Lampen abschalten werden, bis hin zur Übersicht an Flugplätzen wo sich Flugzeuge befinden oder nähern und hier dem Flugleiter die Arbeit erleichtern. Schon allein das Rufzeichen vorher auf dem Bildschirm zu lesen erleichtert den Funkbetrieb der ja in AM und oft grauenvoller Qualität stattfindet.
Auch uns im Amateurfunk helfen diese Daten, denn sehr hoch fliegende Flugzeuge werden als Reflektor für Aircraftscatter verwendet, womit sich dann auch der Kreis schließt, denn aus dieser Anwendung heraus hat Günter seinerzeit dieses Gerät entwickelt und seither aber zu seinem eigenen großen Bedauern keine Zeit mehr für sein Amateurfunkhobby. Christoph DG0TM hat nun die Karte zu dem System ins Internet geführt und man kann es hier auf der Seite sehen. Der Menü-Punk Jetvision führ zur der Live Karte. Bitte habt Geduld beim Aufbau der Karte leider ist der Server nicht der schnellste. Viel Spaß denn noch beim schauen. Sollte es nicht klappen schaut doch später noch einmal vorbei.

73 Max DB3MAX

FM TGs im Verbund

Die TG-Matrix im Verbund hat sich etwas geändert. das FM-Funknetz lehnt sich nun an die Matrix des Brandmeiser.Network an. Das heißt: Es gibt für die Bundesländer 10 Überliegende TGs.

TG 2620Sachsen-Anhalt/Mecklenburg-Vorpommern
TG 2621Berlin/Brandenburg
TG 2622Hamburg/Schleswig-Holstein
TG 2623Niedersachsen/Bremen
TG 2624Nordrhein-Westfalen
TG 2625Rheinland-Pfalz/Saarland
TG 2626Hessen
TG 2627Baden-Württemberg
TG 2628Bayern
TG 2629Sachsen/Thüringen

Für die Local-Betrieb handhaben wir es ja so das die Postleitzahl des Ortes die Locale-TG ist hier ein paar Beispiele:

TG 18311Region Ribnitz-Damgarten
TG 18055Region Rostock
TG 19055Region Schwerin
TG 23966Region Wismar
TG 19395Region Plau am See
TG 18528Region Insel Rügen

Viel Spaß im FM-Funknetz.de

DO0RDG-KW

ANTENNEN AUSWAHL DO0RDG

Bei DO0RDG soll in diesem Jahr noch zwei weitere Relais ansiedeln. Einmal das 10m KW Relais auf 29,650 MHz und das 23cm Relais auf 1298,500 MHz. Nun war die Frage: Welche Antennen?

Ich habe mich nun für die Sirio Gain Master für den 10m Sender entschieden. Beim 23cm Relais wird es eine Comet GP 21.

Ich hoffe das diese beiden Antennen mich nicht enttäuschen werden.

73 MAX DB3MAX

DB0LUP in Planung

In Marnitz ist ein neues 2m FM Relais geplant. OM Bert, DK3BK, hatte schon immer Lust ein Relais zu bauen. Unterstützung bekommt Bert vom OV Plau am See V18 und Max DB3MAX der Referent für Digitale Kommunikation und Relaisbetrieb. Der OV Plau am See V18 und der Distrikt Vorstand kümmerten sich um einen Duplexer und Max Sponsert die zwei VHF Funkgeräte die von der Motorola Palette kommen. Die Steuerung, vom Relais wird ein Raspberry plus Elenata-Platine sein. Damit das Relais gleich in den vorhandenen Verbund kann, wird die Software SVX-Link programmiert. Jetzt heißt es, auf die Zulassung warten.

Bleibt gespannt, 73

Hamnet bei DB0RDG

DB0RDG nun auch via HamNet angeschlossen. Dank Christoph DG0TM hat nun auch DB0RDG eine Anbindung ans HamNet. Damit ist in MV ein weiteres Relais auf der HamNet Karte Online

73 Max DB3MAX, Christoph DG0TM

DB0RVH ist nun On Air

Heute haben Jörg DO2ZF und ich DB3MAX DB0RVH installiert. Das 2m Simplex-Relais auf 145.2875 MHz, verfügt über die Anbindung an dem Thueringen.Link und an das EchoLink System, mit der Nodenummer 834967. Beim benutzen des Simplex Relais wird die TG80 (Mecklenburg-Vorpommern) im Thueringen.Link geschaltet, und man ist automatisch mit den angeschlossen Relais in MV verbunden. Gleichzeitig haben wir heute auch ein Lora Igate/Digi in Betrieb genommen. Das Igate arbeitet auf 433.775 MHz. Somit schließen wir auch damit wieder eine Lücke in MV. DB0RVH ist auch via Hamnet angebunden. Dank Christoph DG0TM hat DB0RVH eine Hamnet Anbindung. Danke nochmal für das konfigurieren und das bereitstellen des Hamnet-Routers. Eine Verbindung per HF ist geplant und steht auf der Agenda. Um die Stromversorgung bei Ausfällen aufrechtzuerhalten haben wir ein USV Netzteil im Einsatz so sollte DB0RVH ca. 3 Tage autark On Air sein.

73 Max DB3MAX, Jörg DO2ZF

DO0RDG -> 23cm Relais, 10m Relais

Bei DO0RDG wird es im laufe des Jahres auch ein 23cm Relais geben. Technik ist schon aufm weg nach Ribnitz-Damgarten. Aber bevor das auf dem Silo montiert wird, hat erstmal das 10m Relais Priorität! Der Sender und der Abgesetzte Empfänger sind soweit fertig zum Einbau. Danke auch schon mal an Gerd DG3TP Sysop von DB0MVP und Christoph DG0TM Sysop von DM0HRO für die Unterstützung der RX Standorte für das KW-Relais! Ich Suche noch weitere RX Standorte in der Region MVP! Wenn du einen sehr guten Standort hast und für 10m eine Antenne hast die du nicht täglich nutzt und da ein RX für das Relais anbauen kannst melde dich doch gern bei mir! Voraussetzung ist ein LAN Anschluss mit Internet! Ich würde mich über Unterstützung freuen! Weitere Absprachen und Infos bitte über Mail DB3MAX@darc.de

73 Max DB3MAX

Umzug bei DM0HRO

Neuerungen bei DM0HRO

Der Anfang ist gemacht und DM0HRO ist mit Tetra und DMR On Air im Moment. Nur das reicht den Sysop’s nicht… FM, D-Star soll es auch noch werden. Durch zufallen habe ich noch ein Hytera RD 985 bekommen was wir nun für FM nehmen. Das heißt nun brauchen wir Platz für 2x Hytera RD985 und ein Icom ID-RP-2C plus ein 70cm Icom Sender. Damit alle Sender über eine Antenne arbeiten können haben wir einen Combiner besorgt und auch der hat schon 8 Höheneinheiten einnimmt. Wohin nun mit der ganzen Technik? Wir haben das Glück und können einen Vorhandenen Outdoor Schrank nutzen der für 19“ Technik ausgelegt ist. Auch unser Partner OpenNet Initiative bekommt Platz im neuen Schrank. Wir bedanken uns auch nochmal für die Bereitstellung des kostenfreien Internet!

73 DG0TM, DB3MAX

Brandmeister verbindet mit Mumble

BM verbindet – mit Mumble!

Der Drang, ohne Funkgerät und ohne teure RoIP-Geräte mit bereits vorhandener Technik auf den BM zugreifen zu können, ist groß, wie die verbreitete Verwendung irgendwelcher kruder Handy-Bastellösungen zeigt. Daher arbeiten wir schon länger daran, dies zentralisiert und professioneller zu ermöglichen.

Als erste solche Möglichkeit ist es gelungen, den BM an Mumble anzubinden. Mumble ist eine quelloffene Sprachkonferenz-Lösung, mit einem Server (namens Murmur), welcher mit dem BM verbunden ist und eine Auswahl an TGs anbietet. Der Vorteil ist, das System ist gut dokumentiert, und wir können ohne proprietäre Bezahl-Lösungen alles selbst installieren und betreiben.

Nach der ersten Erprobung haben wir vom BM262 einen Murmur installiert, und die gängigen TGs 262, 263, 262x und die vier TAC konfiguriert.

Dann bedarf es auf Anwenderseite natürlich noch eines Clients.

Für gängige Rechner-Betriebssysteme findet man die Downloadmöglichkeit hier:
https://www.mumble.com/mumble-download.php

Für Android hier der Link zum store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=se.lublin.mumla

Und hier noch der Link für iOS:
https://apps.apple.com/de/app/mumble/id443472808

Natürlich haben wir auch wieder eine Support-Telegram-Gruppe eröffnet:
https://t.me/BM262_Mumble

Der login in den BM262-Mumble erfolgt mit CALL-DMRID als Benutzernamen, also z.B. DA1ABC-2659876, und als Passwort dient das der ID zugeteilte Hotspot-Passwort. Die Server-Adresse lautet mumble.bm262.de.

Ganz, ganz wichtig – bei den Clients ist blöderweise meist VOX vorkonfiguriert, was bedeutet, jedes Rascheln, Husten und Rülpsen geht unweigerlich sofort auf den Sender. Wer mit der VOX stört, der wird umgehend gesperrt. Daher, unbedingt beachten und direkt nach der Installation und noch vor dem Eintragen der Zugangsdaten die VOX deaktivieren!

Weiterhin sollte bei den Audio-Settings der Wert “Audio per packet” auf 20ms gesetzt werden.

Aufgrund der großen Anzahl an Clients können wir keinerlei spezifischen Support für die Client-Software anbieten, bitte tauscht euch da untereinander aus.

Letztlich, jede Verbindung belegt Kapazität an den involvierten Server-Systemen. Daher bitten wir darum, den Dienst nur zu nutzen, wenns halt nicht anders geht, wenn also gerade kein DMR greifbar ist. Ich persönlich werde wohl öfters mal auf Bahnfahrten darauf zurückgreifen. Zum Zuhören daheim nutzt bitte Hoseline https://hose.brandmeister.network – dieses System läuft auf anderen Servern und skaliert deutlich besser.

Vergeßt dabei auch nicht, das ist alles Internet, geht über mehrere Ecken (Serversysteme), und wenn irgendwo das Internet mal Schluckauf hat, dann eben ggf. auch Mumble. Da können wir nix tun, wenns mal abgehackte Verbindungen und derlei gibt, dann ist das eben so und geht sicher auch wieder vorüber.

Auch behalten wir uns vor, das Angebot an TGs anzupassen, falls die Kapazitäten nicht ausreichen. Wir haben noch keinerlei Tests unter hohem Teilnehmerandrang durchführen könne, erwarten aber, daß die Anzahl gleichzeitig möglicher Teilnehmer durchaus begrenzt ist.

So verbleibt nur, viel Spaß mit der neuen Funktion zu wünschen, und die Bitte um verantwortlichen Umgang damit.

Ach ja, habe ich schon erwähnt, wie das mit der VOX ist? Ganz, ganz wichtig – bei den Clients ist blöderweise meist VOX vorkonfiguriert, was bedeutet, jedes Rascheln, Husten und Rülpsen geht unweigerlich sofort auf den Sender. Wer mit der VOX stört, der wird umgehend gesperrt. Daher, unbedingt beachten und direkt nach der Installation und noch vor dem Eintragen der Zugangsdaten die VOX deaktivieren!

Unser Dank geht ans Core-Team für das Entwickeln der Anbindung und die Hilfe beim Installieren und Konfigurieren der Verbindungen. Und Mumble ist bezüglich POC/RoIP sicher nicht das Ende der Fahnenstange…

Ralph, dk5ras, fürs BM262.de-Team.

P.S.: Denkt an die verf#te VOX!!!